VORSICHT! Neue Abmahnwelle

Vorsicht! Neue Abmahnwelle Google Fonts

Derzeit gibt es wieder eine neue Methode, wie man an das Geld von Webseitenbetreibern kommen möchte.

 

Was genau ist passiert?

Kilian Lenard, Rechtsanwalt aus Berlin mahnt derzeit tausende von Websitebetreiben im Auftrag f√ľr Martin Ismail ab. Er ist angeblich Teil der Interessengemeinschaft Datenschutz (IG Datenschutz). Dabei handelt es sich um eine klassische DSGVO-Abmahnwelle. Innerhalb weniger Tage werden tausende Schreiben wegen des identischen Sachverhalts versandt.

In der Abmahnung wird dem Website Betreiber und Empf√§nger der Abmahnung vorgeworfen, Google Fonts auf seiner Website derart installiert zu habern, dass mindestens die IP-Adresse des Besuchers an Google in den USA weitergeleitet wird. Dies entspr√§che einer unerlaubten Weitergabe der IP-Adresse an Google und stelle eine Verletzung des allgemeinen Pers√∂nlichkeitsrechts von Martin Ismail in Form des informationellen Selbststimmungsrechts dar. Kilian Lenard f√ľhrt zur Untermauerung einige Urteile an, in denen Betroffene von unterschiedlichsten Datenschutzverst√∂√üen Schmerzensgelder geltend gemacht haben. Abschlie√üend bietet Kilian Lenard an, dass Martin Ismail im Falle der unverz√ľglichen Beendigung des Versto√ües und Zahlung eines Betrages in H√∂he von 170 ‚ā¨ bereit sei, die Sache auf sich beruhen zu lassen.

√úber die Googlesuche findet man ausreichend Informationen zu dem Thema. Wenn Sie weitere Informationen suchen, klicken Sie bitte HIER.

Was ist davon zu halten?

Tats√§chlich hat das Ganze einen rechtlichen Hintergrund: Das Landgericht M√ľnchen hat am 20.02.2022 einem Betroffenen ein Schmerzensgeld in H√∂he von 100 ‚ā¨ zugesprochen. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Einzelfallentscheidung, die so nicht auf den vorliegenden Fall √ľbertragbar ist. Die Abmahnung von Rechtsanwalt Kilian Lenard ist nach vorherrschender Meinung jedoch rechtsmissbr√§uchlich. Dennoch bleibt es problematisch!

Was ist zu tun?

Schalten Sie auf gar keinen Fall die Webseite ab!! Dadurch verlieren Sie wertvolles Googleranking, gro√üe Umsatzeinbu√üen w√§ren mit Sicherheit die Folge. Wenden Sie sich an einen Spezialisten wie z.B. KAPA, der ihre Website innerhalb k√ľrzester Zeit rechtssicher machen kann. Dazu geh√∂ren auch viele andere Dinge, unter Anderem auch ein rechtssicheres Impressum sowie eine Datenschutzerkl√§rung. Ziehen Sie eine regelm√§√üige Pflege der Inhalte Ihrer Webseite in juristischer Hinsicht in Betracht! Nicht alle Abmahnung sind so glimpflich wie diese.

 

 

Pflichtinfo lt. DSGVO:
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie bis zum Widerruf der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen, auch zum Widerspruch, entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.